Lieferkettengesetz: Menschen und Umwelt wirksam schützen

Awet Tesfaiesus (MdB Bündnis 90/ Die Grünen) lädt am Mittwoch, dem 29. Mai, um 18:00 Uhr in Bad Hersfeld ein:

Gemeinsam mit Anna Cavazzini (MdEP Bündnis 90/ Die Grünen) und Tanja Verena Matheis, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel, wird Awet Tesfaiesus über die Bedeutung des Lieferkettengesetzes für Unternehmen und Konsument*innen diskutieren.

„In einer Welt, die zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist das Lieferkettengesetz ein wichtiger Schritt in Richtung verantwortungsvolles Wirtschaften. Es ist nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung, sondern auch eine strategische Chance für Unternehmen in Europa. Durch die Einführung einheitlicher Standards werden die Unternehmen dazu ermutigt, Menschenrechte und Umwelt wirksam zu schützen.“ erklärt MdB Awet Tesfaiesus.

Ein zentrales Element des Lieferkettengesetzes ist die Transparenz. Unternehmen müssen offenlegen, wie und unter welchen Bedingungen ihre Produkte hergestellt werden.

„Diese Transparenz ermöglicht es Konsument*innen, fundierte Entscheidungen zu treffen und Unternehmen zu unterstützen, die verantwortungsvoll handeln. Verbraucher*innen können so gezielt Produkte wählen, die ihren ethischen und ökologischen Werten entsprechen.“ erklärt MdB Awet Tesfaiesus.

Wir freuen uns sehr über Ihr zahlreiches Erscheinen und einen regen Austausch.

Für die Teilnahme bitten wir um eine formlose Anmeldung per E-Mail an:

awet.tesfaiesus.wk@bundestag.de.